TV Gladbeck II:PSV Gelsenkirchen       47:27(HZ 24:13)

„Nach der Halbzeitführung mit 11 Toren haben wir nur noch unseren Stiefel runter gespielt.“ So ehrlich war der Trainer nach dem Spielende.

Tabellenführer mit 16:0 Punkten.       

Der PSV, der zuletzt 7:1 Punkte holte, war ein Gegner aus dem Mittelfeld, den es nicht zu unterschätzen galt, zumal es vor 2 Jahren noch 2 deutliche Niederlagen für den TV gab. Es war zu Beginn ein Spiel aus der Kategorie „Den Gegner von der ersten Minute an ernst nehmen!“. Und wie zu erwarten war, passierte das nicht wie gewünscht, wobei es beim 6:3 eigentlich so aussah, als würde der TV-Express ins Rollen kommen. Zu viele vergebene Chancen und zu einfache Gegentore ließen nach 18min. nur einen 4-Tore-Vorsprung zu.

Dass die Gäste mit Schäfers und Akrapovic nur über 2 Spieler verfügten, die die Blauen vor größere Aufgaben stellten, sollte nicht unerwähnt bleiben. Über den gesamten Spielverlauf gesehen war schnell jedem Betrachter klar, dass der 8. Sieg im 8. Spiel nur eine Formsache war, die leider auch so behandelt wurde. Unschöner Höhepunkt in einer ansonsten recht fairen Partie war das grobe Foul von Grosser (PSV) in der 35min. gegen den Gladbecker Lukas Heidek, das zu Recht mit der Roten Karte geahndet wurde. Beste Werfer waren an diesem Nachmittag Benedikt Steinbach mit 9 und Martin Beyer mit 8 Treffern.

Wären die Chancen konsequenter genutzt und in der Deckung etwas mehr gearbeitet worden, ein 60:15 für den TV Gladbeck wäre nicht außer Reichweite gewesen. So gab es ein trotzdem standesgemäßes 47:27 der Zweitvertretung und die souveräne Verteidigung der Tabellenführung.

Es spielten und trafen für den TV:

Böker (Tor), Steinbach (9), Beyer (8),  Eulering (7), Haske (4), Sinke, Samek, Talhoff, Schmidt und Heidek(je 3), Conrad (2), Nachtigal, Harnischfeger (je 1), Nickel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.