Die Erste bezwingt Erkenschwick mit 30:23

Wiedergutmachung stand für die Männer von Tobias Symanczik auf dem Programm. Nach dem schwachen Auftreten in Hombruch und im Pokal gegen Herbede 2 forderte der Trainer die Rückkehr zu alter Stärke.

Das Vorhaben des Trainers setzten die Jungs vom Nordpark ab der ersten Minute durchaus dominant um. Hinten wurde hart gearbeitet und über die erste Welle konnte man sich endlich wieder für Ballgewinne belohnen. Plattner, Wissing und Sporkmann sorgten nach 20 Minuten für eine komfortable 14:7 Führung. Der FC fand häufig in Philipp Poschzich ihren Meister oder setzte die Bälle neben das Tor. Der TV spielte im Angriff ideenreich und setzte die Außenspieler gekonnt in Szene. So erspielte sich der TV eine 17.10 Halbzeitführung. Einzig Torben Wyink kriegten die Hausherren zu keinem Zeitpunkt wirklich in den Griff. Der Rückraumspieler hielt Erkenschwick mit 11 Toren lange im Spiel.

So gehörten die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte den Gästen aus der Stimmbergstadt. Der FC kam nochmal bis auf 16:19 heran, ehe der TV Express aus dem Halbzeitschlaf erwachte. Angeführt von einem sehr gut aufgelegten Lars Sporkmann spielter der TV seinen Stiefel konsequent herunter und kam durch harte Arbeit im Angriff zu klaren Torgelegenheiten. Die Trefferquote blieb auch im zweiten Durchgang hoch und so konnte ein nie wirklich gefährdeter 30:23 Heimsieg eingefahren werden.

 

Da noch nicht alle Mannschaften der Liga gleich viele Spiele bestritten haben, geht es am Sonntag Abend zum Spitzenspiel (Erster gegen Zweiter) nach Castrop Rauxel (Anwurf 18 Uhr). Also packt die blauen Sachen ein und lasst uns gemeinsam in Rauxel alles geben für den TV!!!

Lars Sporkmann on Fire!

Erste geht in Hombruch baden

Viel vorgenommen hatte man sich für dieses schwere Auswärtsspiel in Hombruch, leider konnte der TV nur gute 40 Minuten mithalten. Ohne die fünf Feldspieler (Marcel, Danny, Mukki, Max, Benni) reiste der TV am frühen Samstag nach Dortmund. Die erfreulichsten Nachrichten an dem Nachmittag war das gelungene Debüt von Jonas Schmidt und die Rückkehr von Dorian in den Kader der Ersten.

Nach dem knappen Heimsieg über den WTV war die Erholungsphase recht kurz und so bereiteten sich die Blau- Weißen am Donnerstag auf die Westfalia aus Hombruch vor. Im Lager des TV waren sich alle einig, dass nur eine höchst konzentrierte und engagierte Leistung in Dortmund etwas einfahren könnte.

Der Spielbeginn verlief sehr versprechend, Hombruch konnte sich nicht absetzen und der TV setzte gerade im Angriff die taktischen Vorgaben um und kamen immer wieder über den einlaufenden Ralli zum Torerfolg. Die Deckung ackerte und rackerte hart, wurde aber häufig von dem gut aufgelegten Rückraum der Dortmunder düpiert. So konnte sich Hombruch bis zur Halbzeit auf drei Tore absetzen. Also ähnliche Voraussetzungen wie in den letzten drei Partien.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie in den vorherigen Spielen, der TV Express schien wieder ins Rollen zukommen. Schnell wurde der Rückstand egalisiert und es schien so als wenn die Blau- Weißen das Ruder rumreißen könnten. Leider ließ man drei Angriffe in Folge die Möglichkeit aus sich etwas Luft zu schaffen, scheiterte man doch zu häufig am sehr guten Hombrucher Schnapper. Die Westfalia nutzte diese Fehler auf der Gegenseite konsequent aus und setzte sich in der Folge ziemlich deutlich ab. Man merkte, dass beim TV die Luft raus war und die Konzentration sowohl vorne als auch hinten mehr und mehr nachließ. Folgerichtig hatte die erfahrene Mannschaft aus Dortmund sehr leichtes Spiel mit den Gästen aus Gladbeck. Eine verdiente, wenn auch im Ergebnis etwas zu hohe Niederlage 33:23.

Thomas nutzte seine Einsatzzeit in Hombruch und absolvierte ein gutes Spiel.

In der Ferne wieder nichts geholt

DJK Westfalia Welper – TV Gladbeck A-Jugend 37:28 (18:13)

Bester Werfer war der B-Jugend Schützling Basti Talhoff mit sechs Treffern!

Henning Crosberger hat drei Tore erzielt. Foto: (Facebook DJK Westfalia Welper)

Zweite Auswärtsfahrt, wieder nichts zu holen in der Ferne, obwohl die Leistung diesmal deutlich besser war, als zu Saisonbeginn in Dorstfeld. Allerdings war sowohl die Abwehrleistung über zu lange Phasen nicht ausreichend, als auch der Torabschluss. „Über das gesamte Spiel waren wir einfach nicht clever genug. Deswegen haben wir am Ende verdient verloren“, so das Fazit von Trainer Schmidt. Am Ende wurde das Ergebnis allerdings zu hoch.

Read More

H.Crossberger, sicher von Rechtsaußen

Spielbericht 2. Kreisklasse Herren

TV Gladbeck II : TSG Sprockhövel II  36:19 (HZ 16:8)

Die dritte strake Vorstellung in Serie sorgte dafür, dass die TV-Reserve als Spitzenreiter in das Derby gegen den Tabellenzweiten, VFL Gladbeck, geht. Der Gast aus Sprockhövel zeigte wenig Gegenwehr, so dass die Partie nach 14 Minuten, beim Stand von 10:3, bereits entschieden war. Der „Rest“ war eher ein ordentliches Trainingsspiel, das, bis auf ein paar unschöne Aktionen des Gästespielers A. Böhmer, wenig nennenswerte Szenen bot. Read More

Spiele am Wochenende

06.10.2018 14:00:00 802 2. Kreisklasse TV Gladbeck 2 TSG Sprockhövel 2 1310208843 Sph. Heisenberggymn. 45964 Gladbeck
06.10.2018 17:00:00 89010 mA InDo-Sonder-Liga DJK Westf. Welper TV Gladbeck 1310208864 Sph. Marxstr. 45527 Hattingen
06.10.2018 17:45:00 6118 Männer Bezirksliga Ruhrgebiet Westfalia Hombruch II TV Gladbeck 1310209916 Sph.Renninghausen 44225 Dortmund
07.10.2018 10:00:00 804 4. Kreisklasse DJK SW Gelsenkirchen-Süd TV Gladbeck 3 1310208850 Sph. Ges. Ückendorf 45886 Gelsenkirchen
07.10.2018 11:00:00 824 Kreisklasse mE-Jugend Staffel 1 Handball Ruhrbogen Hattingen TV Gladbeck 1310208863 Sph. Schulzentrum Holthausen 45527 Hattingen
07.10.2018 14:15:00 814 Kreisklasse mB-Jugend TV Dülmen (ak) TV Gladbeck 2 1310208888 Dreifachturnhalle Schulzentrum 48249 Dülmen
07.10.2018 14:15:00 819 Kreisliga mD-Jugend TV Gladbeck 1 PSV Recklinghausen 1310208843 Sph. Heisenberggymn. 45964 Gladbeck
07.10.2018 16:00:00 mB-Jugend Verbandsliga 2 HC Heeren-Werve TV Gladbeck 1310207728 Sporthalle Heeren 59174 Kamen-Heeren

Knapper Heimsieg über den Wittener TV

Es macht den Eindruck, als würde der TV diese Saison Vorlage für eine Krimiserie sein. Erneut sahen die rund 120 Zuschauer ein packendes, emotionales und spannendes Handballspiel in der Nordparkhalle. In der englischen Woche war Dienstagabend der Wittener TV zu Gast in Gladbeck. Die Mannschaft von Trainer Peter Kasper gilt als einer der Favoriten auf die vorderen Plätze. Der WTV präsentierte sich auch in Gladbeck als schnelle und eingespielte Mannschaft mit viel Erfahrung und Cleverness. So machte die Mannschaft aus Witten es den Blau- Weißen gerade in der ersten Halbzeit extrem schwer, der Gast nutzte jede Unaufmerksamkeit in der Deckung der Hausherren und verteidigte hart aber weitestgehend fair. Der TV traf gerade im Umschaltspiel und  im Angriff nicht immer die besten Entscheidungen. Viele technische Ungenauigkeiten führten dazu, dass kein vernünftiger Angriffsfluss  zu Stande kam. Folgerichtig lag man zur Halbzeit erneut hinten (10:12).

Die Halbzeit tat dem TV unheimlich gut, man konnte sich neu einstellen und ein paar Dinge besprechen. Ziemlich verändert kam die Mannschaft von Tobias Symanczik aus der Kabine und stellte sich wiedermal der drohenden Niederlage. Die Stimmung in der Halle wurde zunehmend explosiver und dies ging in den Kampfeswillen der Truppe über. Schnell egalisierten die Blau- Weißen den Rückstand und auch ein erneuter Dämpfer (Witten führte zwischenzeitlich mit drei Toren) änderte nichts daran dass die Männer vom Nordpark das Heimspiel gewinnen wollten. Hinten wurde um jeden Ball gekämpft und vorne fanden insbesondere Marius Brandhorst und Tobias Wissing endlich Zugriff aufs Spiel. Die taktischen Maßnahmen des Trainers funktionierten zu jeder Zeit und so konnte man dank eines etwas kühleren Kopfes den knappen 25:24 Heimsieg einfahren.

Jetzt steht am Samstag Teil drei der englischen Woche an. Um 17:45 spielt der TV bei Westfalia Hombruch 2. Hombruch ist sicherlich eine der stärksten Mannschaften der Liga. Letztes Jahr gab es zweimal nix zu holen für den TV. Mal sehen wie es Samstag ausgeht. Spannend wird es allemal.