HSG Rauxel-Schwerin III:TV Gladbeck II:23:31(HZ 8:15)

Am Ende lief es so wie häufig in dieser Saison. Richtig gut gespielt wurde nicht, aber trotzdem deutlich gewonnen. Dass der Klassenprimus, der auf Beyer, Nickel und Conrad verzichten musste, in Rauxel Federn lassen würde, damit hat in der Liga wohl keiner ernsthaft gerechnet, dass es aber nicht deutlicher wurde, war schon ernüchternd. Die Gäste legten gut los und führten nach 17min. mit 2:11 und mussten den Sack eigentlich nur noch zu machen. Leider wurden in den Minuten bis zur Halbzeit viel zu viele 100%-ige liegen gelassen und die restlichen Angriffe zu hektisch abgeschlossen. Statt in der Kabine eine Predigt zu halten, konzentrierte sich der Trainer darauf, die Blauen wieder richtig ein zu stellen und daran zu erinnern, dass man nicht zu schnell abschließen sollte. Die Phase nach dem Wiederanpfiff geriet aber alles andere als geordnet und so führte der TVG plötzlich nur noch mit 5 Treffern. Mit zunehmender Spieldauer ließen bei den Hausherren aber die Kräfte deutlich nach und so kamen die Gladbecker über Tempogegenstöße zu leichten Treffern. Lukas Heidek markierte bei nur 2 Fehlversuchen 5 Treffer von der Mittelposition aus und zeigte wieder einmal, warum er aus der TV-Reserve nicht mehr wegzudenken ist. „Ich bin vor allem froh, diese Saison mit 2 guten Torhütern ins Spiel zu gehen, die uns Sicherheit geben.“, lobte der Coach seine Keeper. Nächste Woche trifft der Tabellenführer, im Heimspiel, auf die Verfolger aus Wanne-Eickel.

Es spielten und trafen für den TV:

Böker, Rudzinski (Tor), Schmidt (6), Heidek (5), Eulering, Steinbach (je 4), Sinke (3), Talhoff, Haske, Rotzoll, Nachtigal je (2), Harnischfeger (1), Samek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.