Die Erste schlägt Bommern

Im siebten Heimspiel der Saison schlug der TV den TUS Bommern 2 mit 27:17.

Bereits in der frühen Phase des Spiels setzte der TV sich sehr schnell auf 10:4 (15 Minute) ab. Eine sehr bewegliche und zugleich stabile 6:0 Deckung zog Bommerns Rückraum dem Zahn. Schnelles Umschaltspiel und konsequenter Angriff sorgten für eine komfortable 16:09 Halbzeitführung.

Nun stand die Mannschaft von Tobias Symanczik erneut vor der Aufgabe einen Vorsprung solide zu verwalten. Zu häufig war dies ein Problem in den vergangenen Spielen. Aber an diesem Abend nicht. Der TV ackerte weiter hart in der Defensive und spielte vorne geduldig und konzentriert. Somit ergab sich die Gelegenheit, dass fast alle Spieler sich in die Torschützenliste eintragen konnten. Jeder einzelne konnte nochmal Spielpraxis und Selbstvertrauen für das anstehende Spiel des Jahres sammeln. Am kommenden Samstag geht es für Truppe vom Nordpark zur Schützenstraße. Dort steht das erste Stadtderby der Saison an. Die Jungs sind heiß auf das Spiel und werden alles geben um sich ab Samstag Derbysieger zu nennen. Die Mannschaft hofft auf zahlreiche und lautstarke Unterstützung.

Bis Samstag!! 

Erste gewinnt in Welper

Nach der zuletzt unnötigen Heimniederlage gegen Riemke 2 konnten die Jungs vom Nordpark Sonntag Abend zwei Punkte aus Welper entführen. Und wie soll es diese Saison anders sein? Natürlich denkbar knapp mit 23:22.

Der TV musste auf etliche Akteure verzichten und so zeichnete es sich schnell ab, dass der 19 Mann große Kader wieder einmal komplett gefordert war. Mit nur einem Torhüter und 13 Feldspielern reiste man zum richtungsweisenden Auswärtsspiel nach Hattingen. Unter der Woche wurde an den Fehlern der Vorwoche gearbeitet und so war man gut vorbereitet auf die Westfalia.

In der ersten Halbzeit ackerte und rackerte die Abwehr um ein stabiles Zentrum (Brandhorst/Bergmann) was das Zeug hielt und so konnten etliche Ballgewinne in schnelle Tore umgemünzt werden. Welper wechselte im Angriff munter durch, doch so recht wollte keine Konstellation dem TV gefährlich werden. Und falls Welper doch mal ungehindert zum Wurf kam, war es Poschi der seinen Laden vernagelte. Folgerichtig führte der TV zur Pause 14:9.

Das Welper eine absolute Spitzenmannschaft ist bekam der TV dann in der zweiten Halbzeit zu spüren. Welper ackerte hinten mehr und stellte den TV zunehmend vor Probleme. Vorne war es insbesondere der Halbrechte den der TV nicht mehr in den Griff bekam. Und so war Trainer Tobias Symanczik in der 47 Minute gezwungen ein ernstes Wörtchen mit den Seinen zu sprechen. Die Auszeit verhalf erstmal nur temporär, aber die Umstellung auf 5:1 mit Lars auf der Spitze sorgte dafür, dass Welper sich nun ebenfalls im Angriff schwerer tat. Welper schaffte in dieser Phase sogar das zwischenzeitliche 22:20 (53 Minute).

Jetzt war der Kampfeswille bei allen Blau- Weißen so richtig geweckt. Es wurde hinten noch härter gearbeitet und Poschi wollte absolut keinen Ball mehr kassieren. Sieben Minuten lang erzielte Welper kein Tor mehr. Auf der Gegenseite drehten Marius, Tobi und Lars das Spiel zu Gunsten des TV.

Ein hart umkämpfter, vielleicht auch am Ende etwas glücklich aber durchweg verdienter Sieg für den TV.

 

Erste verliert Heimspiel gegen Riemke 2

Der TV verliert sein erstes Heimspiel denkbar knapp gegen die Zweitvertretung von Teutonia Riemke 27:28 (13:13).

Durchgehend sahen die anwesenden Zuschauer ein ansehnliches Handballspiel in der Nordparkhalle. Dem TV war bewusst, dass Riemke insbesondere im Rückraum sehr stark aufgestellt ist. So war es vorgegebene Ziel das Spiel in der Defensive zu gewinnen. Leider gelang dies nicht. Zu häufig konnte Riemke aus der zweiten Reihe ungehindert treffen. Auch die Umstellung auf eine 5:1 Deckung bzw. Manndeckung führte an diesem Abend nicht zum erhofften Erfolg.

Zweimal führten die Blau- Weißen mit vier Toren, leider reichte dies nicht um den Vorpsrung über die Zeit zu bringen.  Gerade in der Schlussphase der zweiten Halbzeit musste der TV gefühlt nach jedem Riemker Angriff ins Netz greifen. Dies lag daran, dass Riemke gut über ihren Kreisläufer spielte und nach jedem Fehlwurf des Läufers einen Siebenmeter zugesprochen bekamen. Der TV konnte dies auf der Gegenseite nicht abrufen, es wurden zu wenig Zweikämpfe geführt und so kam man  selten zu einfachen Toren.

Am nächsten Sonntag kommt es zum ersten Aufeinandertreffen mit Westfalia Welper. Dort muss der TV sich wieder steigern um was Zählbares mit nach Hause zu nehmen.

 

Erste holt Auswärtssieg in Wetter

Am Samstagabend gastierte die Erste in Wetter an der Ruhr. Beim aktuellen Schlusslicht der Bezirksliga Ruhrgebiet wartete auf die Mannschaft ein unangenehmer Gegner mit ungemütlichen Bedingungen. Harzfrei in einer sehr kalten und dunklen Halle waren nicht die besten Vorzeichen für ein Spektakel.

Das Spiel startete sehr ausgeglichen und durch etliche Fehlwürfe und Unkonzentriertheiten ließen wir Wetter bis zur 22 Minute im Spiel. Durch die defensive Umstellung auf 5:1 mit Lars auf der Spitze könnten nun endlich Balleroberungen in schnelle Angriffe umgemünzt werden und der TV zog auf 15:11 davon.

Im zweiten Durchgang schien das Spiel nochmal kurzzeitig spannend zu werden, als Wetter bis auf einen Treffer herankam. Das war sicherlich nicht die beste zweite Hälfte des TV. Doch Poschi war nicht nach Wetter gekommen um Geschenke zu verteilen, er hielt was es zu halten gab und war ein Garant für den wichtigen Sieg. Vorne waren es Bambi und Lars die zu gefallen wußten und Noah reihte sich nahtlos in die Erste Mannschaft ein.

Die Mannschaft bedankt sich bei den mitgereisten Zuschauern für die Unterstützung und bei Basti für die nette Vertretung von Ela!

Poschi hielt bärenstark!!!

Die Erste siegt im Verfolgerduell

Am Samstag präsentierte die Erste Mannschaft des TV sich in Bestform. Angeführt von einem starken Danny Plattner schlug der TV die Zweitvertretung von Schalke 04 mit 33:26.

Die Ausgangslage vor dem Spiel war ähnlich wie in Rauxel, das Topspiel stand an. Zweiter gegen Dritter, TV gegen Schalke 04. Personell konnte Gladbeck bis auf die Ausfälle von Schrief, Rötinger, Junker und Klein aus dem Vollen schöpfen. Einen ähnlich starken Kader bot Schalke in der Partie auf.

Die Nordparkhalle war bestens gefüllt und so entwickelte sich von der Ersten Minute an ein hitzige Partie. Die erste Halbzeit war absolut ausgeglichen und es deutete viel auf einen spannenden Abend hin. Schalke präsentierte sich als eine der stärksten Mannschaften der Liga und bot dem TV mehr als nur Paroli. Gerade im ersten Durchgang war es der kleinste Mann der Welt, der den TV im Spiel hielt und die rechte Deckungsseite der Schalker schier zur Verzweiflung brachte. Danny setzte sich stark im eins gegen eins durch und traf jeden Ball aus der Ecke. Da Schalke aber ebenfalls groß aufspielte ging es folgerichtig mit einem 14:14 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit bot der TV die bislang beste Saisonleistung auf. Die Fehler der Vorwochen wurden auf ein Minimum reduziert und so setzte sich die Erste dank einer starken Defensivleistung auf sechs Tore ab. Leider verletzte sich Sebastian Modrow in dieser Phase schwer und wird uns erstmal nicht mehr zur Verfügung stehen. Anders als in der Vorwoche verwaltete der TV das Ergebnis gut und setzte sich immer deutlicher ab. Beeindruckend in dieser Partie war auch das Unterzahlspiel des TV. Schalke gelang über die ganze Spielzeit selten ein Treffer in Überzahl, der TV konnte hingegen im fünf gegen sechs häufig treffen.

Insgesamt eine starke Leistung der gesamten Truppe und dem achten Mann auf der Tribüne. Die Unterstützung von den Rängen war wieder mal beeindruckend!! Zusätzlich durfte Noah Lelgemann sein Debüt in der Ersten geben, für nen Treffer hat es noch nicht gereicht, aber Noah wusste in seiner Spielzeit zu gefallen.

Jetzt geht es am kommenden Samstag zum schweren Auswärtsspiel nach Wetter!! Über eine tolle Unterstützung würde die Erste sich sehr freuen!!

 

Danny steuerte neun Treffer zum Sieg bei!!

 

Die Erste verspielt den Auswärtssieg in Rauxel

Am Sonntag Abend kam es in Castrop- Rauxel zum Spitzenspiel der Bezirksliga Ruhrgebiet. Unter der Woche hatte die Mannschaft sich gut vorbereitet auf das Spiel und speziell auf die Spielweise des noch ungeschlagenen Tabellenführers aus Castrop. Die Devise war klar, den starken Rückraumspieler Lukas Steinhoff aus dem Spiel nehmen und im 5 gegen 5 den nötigen Biss zeigen.

Die Blau- Weißen begannen genauso wie vorgenommen, konzentriert und motiviert. Angeführt von einem klasse aufgelegten Christian Hirschfelder zwischen den Pfosten setzten die Mannen von Tobias Symanczik sich bis auf 12:7 ab. Viele Unkonzentriertheiten und kleine Fehler im Abschluss sowie in der Deckung führten dazu, dass Rauxel bis auf 10:12 verkürzen konnte. Vor dem Seitenwechsel wäre es sicherlich möglich gewesen den komfortablen Vorsprung von 3-4 Toren mit in die Kabine zu nehmen.

In der zweiten Halbzeit häuften sich leider die Anzahl an kleinen Fehlern. Jedoch überzeugte die Einstellung zum Spiel und der Kampf den die Blau- Weißen aufs Parkett brachten. Folgerichtig führte man 2:30 Minuten vor Ende mit drei Toren. Rauxel machte die Deckung auf und konnte sich Tor um Tor zurück kämpfen. In dieser hitzigen Endphase war Rauxel deutlich abgezockter als der TV und kam 12 Sekunden vor Schluss zum umjubelten Ausgleich. Rauxel hatte sich den Punkt verdient. Der TV muss in Zukunft weiter daran arbeiten abgezockter zu agieren, denn dann wäre das Spiel Mitte der zweiten Halbzeit entschieden gewesen. Die Verfolgergruppe ist an diesem Wochenende wieder enger zusammen gerückt, jedes Spiel bleibt wichtig für den TV. Unter der Woche werden die Fehler aufgearbeitet und dann geht es am nächsten Samstag ins nächste Topspiel. Zweiter gegen Dritter zu Hause gegen die Zweitvertretung des FC Schalke 04 (Anwurf 16 Uhr Nordparkhalle).

Leider hat sich Marcel Junker im Spitzenspiel erneut die Hand gebrochen, gute Besserung und schnelle Genesung wünschen wir Dir. Damit bleibt 2018 ein Jahr mit vielen Verletzungen, wollen wir hoffen dass es die letzte war für dieses Jahr. Kopf hoch Marcel!!!

 

Christian war ein starker Rückhalt in Rauxel!!!

Die Erste bezwingt Erkenschwick mit 30:23

Wiedergutmachung stand für die Männer von Tobias Symanczik auf dem Programm. Nach dem schwachen Auftreten in Hombruch und im Pokal gegen Herbede 2 forderte der Trainer die Rückkehr zu alter Stärke.

Das Vorhaben des Trainers setzten die Jungs vom Nordpark ab der ersten Minute durchaus dominant um. Hinten wurde hart gearbeitet und über die erste Welle konnte man sich endlich wieder für Ballgewinne belohnen. Plattner, Wissing und Sporkmann sorgten nach 20 Minuten für eine komfortable 14:7 Führung. Der FC fand häufig in Philipp Poschzich ihren Meister oder setzte die Bälle neben das Tor. Der TV spielte im Angriff ideenreich und setzte die Außenspieler gekonnt in Szene. So erspielte sich der TV eine 17.10 Halbzeitführung. Einzig Torben Wyink kriegten die Hausherren zu keinem Zeitpunkt wirklich in den Griff. Der Rückraumspieler hielt Erkenschwick mit 11 Toren lange im Spiel.

So gehörten die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte den Gästen aus der Stimmbergstadt. Der FC kam nochmal bis auf 16:19 heran, ehe der TV Express aus dem Halbzeitschlaf erwachte. Angeführt von einem sehr gut aufgelegten Lars Sporkmann spielter der TV seinen Stiefel konsequent herunter und kam durch harte Arbeit im Angriff zu klaren Torgelegenheiten. Die Trefferquote blieb auch im zweiten Durchgang hoch und so konnte ein nie wirklich gefährdeter 30:23 Heimsieg eingefahren werden.

 

Da noch nicht alle Mannschaften der Liga gleich viele Spiele bestritten haben, geht es am Sonntag Abend zum Spitzenspiel (Erster gegen Zweiter) nach Castrop Rauxel (Anwurf 18 Uhr). Also packt die blauen Sachen ein und lasst uns gemeinsam in Rauxel alles geben für den TV!!!

Lars Sporkmann on Fire!

Erste geht in Hombruch baden

Viel vorgenommen hatte man sich für dieses schwere Auswärtsspiel in Hombruch, leider konnte der TV nur gute 40 Minuten mithalten. Ohne die fünf Feldspieler (Marcel, Danny, Mukki, Max, Benni) reiste der TV am frühen Samstag nach Dortmund. Die erfreulichsten Nachrichten an dem Nachmittag war das gelungene Debüt von Jonas Schmidt und die Rückkehr von Dorian in den Kader der Ersten.

Nach dem knappen Heimsieg über den WTV war die Erholungsphase recht kurz und so bereiteten sich die Blau- Weißen am Donnerstag auf die Westfalia aus Hombruch vor. Im Lager des TV waren sich alle einig, dass nur eine höchst konzentrierte und engagierte Leistung in Dortmund etwas einfahren könnte.

Der Spielbeginn verlief sehr versprechend, Hombruch konnte sich nicht absetzen und der TV setzte gerade im Angriff die taktischen Vorgaben um und kamen immer wieder über den einlaufenden Ralli zum Torerfolg. Die Deckung ackerte und rackerte hart, wurde aber häufig von dem gut aufgelegten Rückraum der Dortmunder düpiert. So konnte sich Hombruch bis zur Halbzeit auf drei Tore absetzen. Also ähnliche Voraussetzungen wie in den letzten drei Partien.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich wie in den vorherigen Spielen, der TV Express schien wieder ins Rollen zukommen. Schnell wurde der Rückstand egalisiert und es schien so als wenn die Blau- Weißen das Ruder rumreißen könnten. Leider ließ man drei Angriffe in Folge die Möglichkeit aus sich etwas Luft zu schaffen, scheiterte man doch zu häufig am sehr guten Hombrucher Schnapper. Die Westfalia nutzte diese Fehler auf der Gegenseite konsequent aus und setzte sich in der Folge ziemlich deutlich ab. Man merkte, dass beim TV die Luft raus war und die Konzentration sowohl vorne als auch hinten mehr und mehr nachließ. Folgerichtig hatte die erfahrene Mannschaft aus Dortmund sehr leichtes Spiel mit den Gästen aus Gladbeck. Eine verdiente, wenn auch im Ergebnis etwas zu hohe Niederlage 33:23.

Thomas nutzte seine Einsatzzeit in Hombruch und absolvierte ein gutes Spiel.

Knapper Heimsieg über den Wittener TV

Es macht den Eindruck, als würde der TV diese Saison Vorlage für eine Krimiserie sein. Erneut sahen die rund 120 Zuschauer ein packendes, emotionales und spannendes Handballspiel in der Nordparkhalle. In der englischen Woche war Dienstagabend der Wittener TV zu Gast in Gladbeck. Die Mannschaft von Trainer Peter Kasper gilt als einer der Favoriten auf die vorderen Plätze. Der WTV präsentierte sich auch in Gladbeck als schnelle und eingespielte Mannschaft mit viel Erfahrung und Cleverness. So machte die Mannschaft aus Witten es den Blau- Weißen gerade in der ersten Halbzeit extrem schwer, der Gast nutzte jede Unaufmerksamkeit in der Deckung der Hausherren und verteidigte hart aber weitestgehend fair. Der TV traf gerade im Umschaltspiel und  im Angriff nicht immer die besten Entscheidungen. Viele technische Ungenauigkeiten führten dazu, dass kein vernünftiger Angriffsfluss  zu Stande kam. Folgerichtig lag man zur Halbzeit erneut hinten (10:12).

Die Halbzeit tat dem TV unheimlich gut, man konnte sich neu einstellen und ein paar Dinge besprechen. Ziemlich verändert kam die Mannschaft von Tobias Symanczik aus der Kabine und stellte sich wiedermal der drohenden Niederlage. Die Stimmung in der Halle wurde zunehmend explosiver und dies ging in den Kampfeswillen der Truppe über. Schnell egalisierten die Blau- Weißen den Rückstand und auch ein erneuter Dämpfer (Witten führte zwischenzeitlich mit drei Toren) änderte nichts daran dass die Männer vom Nordpark das Heimspiel gewinnen wollten. Hinten wurde um jeden Ball gekämpft und vorne fanden insbesondere Marius Brandhorst und Tobias Wissing endlich Zugriff aufs Spiel. Die taktischen Maßnahmen des Trainers funktionierten zu jeder Zeit und so konnte man dank eines etwas kühleren Kopfes den knappen 25:24 Heimsieg einfahren.

Jetzt steht am Samstag Teil drei der englischen Woche an. Um 17:45 spielt der TV bei Westfalia Hombruch 2. Hombruch ist sicherlich eine der stärksten Mannschaften der Liga. Letztes Jahr gab es zweimal nix zu holen für den TV. Mal sehen wie es Samstag ausgeht. Spannend wird es allemal.

 

Erste erkämpft den ersten Auswärtssieg

SG Suderwich – TV Gladbeck „Erste“ 22:23 (14:10)

Danny Plattner und Christian Hirschfelder wurden zu den Matchwinnern!

Was sich gestern Abend in Suderwich abspielte war definitiv nichts für schwache Nerven. Die erste konnte sich nach einer leidenschaftlichen zweiten Halbzeit den langersehnten Auswärtssieg holen. Der TV startete hoch motiviert und konzentriert in die Partie. Bis in die Hälfte der ersten Halbzeit führte man stetig mit zwei Toren Vorsprung. Leider agierte man ähnlich wie in Haltern nicht konsequent genug in den Abschlüssen und man musste Suderwich bis zur Halbzeit auf 10:14 ziehen lassen.

Read More