SC Westfalia Kinderhaus – TV Gladbeck                   29:18 (14:9)

Nachdem der TV am Donnerstagabend schon in Emsdetten (Endstand 20:31 aus TV Sicht) mit seinem fast letzten Aufgebot angetreten war, sah es am Sonntag in Telgte gegen SC Westfalia Kinderhaus nicht viel anders aus. Der TV verlor nach einer richtig ersten guten Halbzeit am Ende deutlich mit 29:18 (14:9) gegen die Münsteraner.

Die Blau-Weißen gehen derzeit „auf der letzten Rille“. Fehlten in Emsdetten verletzungs- und krankheitsbedingt noch 6 Spieler, waren es am Sonntag in Telgte zwar nur noch 5 Spieler, aber von den Anwesenden waren einige weiterhin krank bzw. leicht angeschlagen. In der 1. Halbzeit hielt der TV wirklich gut mit dem kompletten Jungjahrgang der Münsteraner mit. Dem sehr facettenreichen und technisch guten Spiel des SC stand eine richtig gute offensive Deckung der Gladbecker gegenüber. Im Angriff setzten sich die TVer des Öfteren im eins gegen eins durch. Das 7:6 nach 15 Minuten konnte sich aus Sicht der B-Jugend gut sehen lassen. Nach einigen positionsbedingten Wechseln zog Kinderhaus durch einige Unaufmerksamkeiten in der TV-Deckung auf 13:6 davon. (22. Min.) Zur Halbzeit stand es dann nach 2 Rückraumtoren von Herzig, der sich immer besser in das TV Spiel mit einbindet, 14:9 für Kinderhaus.

Im zweiten Durchgang musste der TV dem temporeichen und dem eigenen sehr intensiven Deckungsspiel Tribut zollen. Die Kräfte der Spieler schwanden von Minute zu Minute, sodass Kinderhaus nach einem 5:0 Lauf zu Beginn der 2. Halbzeit auf 19:9 wegziehen konnte. Die tapferen Gladbecker versuchten zwar weiterhin ihr Bestmögliches zu tun, aber am Ende reichte es in diesem 2. Durchgang leider nicht mehr das Ergebnis zu verbessern. Die Münsteraner gewannen am Ende das Spiel hoch verdient mit 29:18.

Trainer Lechert: „Momentan gehen wir echt auf dem Zahnfleisch. Bei uns muss schon alles fit sein und spielerisch zusammenpassen, wenn wir mit solchen Teams wie Emsdetten und Kinderhaus mithalten wollen.“.

TV: Semnet, Kraus (2), Novembri (1), Talhoff (2), Conrad, Kasper (2), Tuerk, Domian (5), Klaesener (5), Herzig (3), Kohler (1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.